Basketball Trainingszeiten Herren

Herren
Di. 20.00h – 21.30h, CoBZ Halle 2

Do. 20.00h – 21.30h, CoBZ Halle 2

Senioren Ü35 (Jahrgang 1982 und älter)
Do. 20.00h – 21.30h, CoBZ Halle 1

Freizeitgruppe

Di. 20.00h – 21.45 h,

MÜKO (Halle Münzelkoppel, Barenkrug 16)

 

 

CoBZ = Condor Basketball Zentrum,

Berner Heerweg 186

 

 

Basketball Trainingszeiten Weiblich

1. Damen
Mo. 20.00h – 21.45h
BERN (An der Berner Au 12)

Mi. 20.00h – 21.45h
HERM (gr. Halle Hermelinweg)

2. Damen

Mo. 18.30h – 20.00h, CoBZ Hallen 1 und 2

Mi. 18.30h – 20.00h, CoBZ Hallen 1 und 2

W13 (Jahrgang 2003 und jünger)

Mo. 17.00h – 18.30h, CoBZ Halle 1

Mi.  17.00h – 18.30h, CoBZ Halle 1

 

Trainingszeiten Jugend männlich

M10 (Jahrgang 2007und jünger)
Mi.  16.00h – 17.00h, CoBZ Hallen 1und 2

und bei der M12

M12 (Jahrgang 2005 + 2006)
Mo. 17.00h – 18.30h, CoBZ Halle 2
Mi.  17.00h – 18.30h, CoBZ Halle 2 

M14 (Jahrgang 2003 + 2004)
Di.  17.00h – 18.30h, CoBZ Halle 2
Do. 17.00h – 18.30h, CoBZ Hallen 1 und 2

M16 (Jahrgang 2001 + 2002)
Di.  18.30h – 20.00h, CoBZ Halle 2
Do. 18.30h – 20.00h, CoBZ Halle 1

M18 (Jahrgang 1999 + 2000)
Di.  18.30h – 20.00h, CoBZ Halle 2
Do. 18.30h – 20.00h, CoBZ Halle 2 
 



Senioren: Ein verdienter Arbeitssieg

CONO – HAPI   62 : 55 (35:29)

Von Justus Miericke

Da ich das erste Viertel nur teilweise gesehen habe, biete ich hier alternative Fakten an: Mit einem schönem Schuss aus der Mitteldistanz eröffnete Flo das Spiel nach einer Reihe von Pässen um die Zone. Frank kam nur kurz darauf zu einem Dreipunktewurf, der ohne Ringberührung durch die Reuse zischte – er hatte richtig Bock zu zocken!
Doch auch die happy HaPis wollten mitmischen und markierten ebenfalls fünf Punkte in Folge. Das Viertel entwickelte sich zu einem offenen Schlagaustausch, welchen HaPi mit 21:16 für sich entscheiden konnte. Für Condor drehte Franky ordentlich auf und tütete 10 Punkte ein, während drei HaPi-Oldies die Punkte größtenteils unter sich aufteilten - Probleme bereitete speziell der schnelle 11er von HaPi, der seine Gegner häufig schlagen konnte und Lücken in die Verteidigung der Hausherren riss.

Im zweiten Viertel sorgte Virgis mit sicherem Händchen aus der Mitteldistanz für Punkte und Martin machte die Zone unsicher. Nur durch Fouls konnte Martin gestoppt werden – doch auch von der Freiwurflinie war er sicher und traf alle vier Freiwürfe (wegen Übertritts zählte der zweite Freiwurf leider nicht).
Condor erzielte mit 13 Punkten drei Punkte weniger als im ersten Viertel, stoppte aber auch den Gegnerischen Aufbau (schöne Arbeit von den vorderen Verteidigern) und ließ nur 8 Punkte zu. Folgerichtig gingen die Männer in den gelben (goldenen) Trikots mit einer 35 zu 29 Führung in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel machte Condor dort weiter, wo man aufgehört hatte und baute die Führung auf 11 Punkte aus. Vorne zeigte man eine schöne Teamleistung, hinten offenbarten sich immer wieder kleine Schwächen in der Zonenverteidigung gegen die Überlagerung der HaPi-Offensive - zusätzlich konnten die Gäste zu oft Offensive-Rebounds einsammeln.
Letztendlich ging aber auch dieses Viertel verdient an die Hausherren. Die Stimmung der Condoraner war entsprechend gut und der Kampfgeist stimmte sowieso!

Das letzte Viertel, klare Sache: ausspielen – doch wer Condor kennt, der weiß, dass das nicht die größte Stärke des SCs ist.
Die Schwächen in der Verteidigung gegen die Überlagerung der HaPi-Oldies wurden jetzt deutlich. Immer wieder konnte die 9 der Gäste auf der Weak Side angepasst werden und eins gegen null zum Layup gehen. Allein 8 Punkte konnte HaPi auf diese Weise einstreuen und bis auf 7 Punkte rankommen.
Condor antwortete mit der schönsten Passstafette des Spiels und Flo setzte dem Ganzen mit einem Reverselayup das Sahnehäubchen auf – haben die Senioren etwa bei den Spurs abgekupfert?
HaPi gab sich jedoch nicht geschlagen, kämpfte und verkürzte auf 50 zu 55. Das Spiel wurde etwas verbissener, blieb aber weiterhin fair. Der Schiedsrichter wiederholte seine Drohung aus den vorherigen Vierteln, das Meckern der Halstenbeker mit einem „T“ zu bestrafen. Schlussendlich gab es kein einziges technisches Foul, weshalb die leere Drohung eher einem Running Gag glich - die Leistung des Schiedsrichtergespanns war abgesehen davon sehr ordentlich.

Noch zwei Minuten zu spielen, fünf Punkte vor. Die Ansage war klar: „Jungs, wir haben Zeit. Spielt aus.“ Diese Ansage veranlasst die Herrenmannschaften des SC Condors immer wieder das genaue Gegenteil zu tun. Auch an diesem Abend war es mal wieder so weit. Ein schneller, unnötiger und erfolgloser Abschluss brachte den Gästen den Ballbesitz ein, die das Geschenk dankend annahmen und sich mit einem „Dreier“ belohnten: 56 zu 53 aus Sicht des SCs.

Jetzt wollte HaPi es erst recht wissen und foulte mit Frank G den falschen Spieler. Eiskalt versenkte er die zwei Freiwürfe und machte sich damit ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk.
Franky machte dann endgültig den Sack zu – hervorragend antizipierte er einen Pass auf den Flügel und versenkte den Korbleger sicher. HaPi konnte wiederum schnell nachlegen und kam wieder auf fünf Zähler ran, foulte erneut Frank G, der wieder an die Linie ging.
Hier zahlten sich die 10.000 Freiwürfe/Woche aus und er versenkte die Freiwürfe mit großer Gelassenheit.
Kurz darauf war das insgesamt äußerst faire Spiel vorbei.

Fazit: Solide Teamleistung, zu der jeder Spieler seinen Teil beitrug. Das Zugucken hat viel Spaß gemacht! Lediglich die unzähligen Blocks des gegnerischen Centers hinterlassen einen leicht faden Beigeschmack
��
Hatte Condor nur einen Dreier? Kam mir nicht so vor.

·        Coach: Holger und Frank

·        Kampfgericht: Benni und Jan

·        Viertelergebnisse: 16:21, 19:8, 14:9, 13:17;

·        Team Freiwürfe: CONO 11/17 = 65%, Gegner 4/15 = 27 %

·        Dreier: CONO: 1 (Flo), Gegner: 3

·        Team-Fouls: CONO 18 ; Gegner: 15

·        Fouls pro Spieler: 1,6 ; Gegner: 1,9

·        Fouls: 5: Martin (38.); 4: Franky, 3: Tho Long; 2: Matthew; 1: Miro, Virgis, Latte, Flo; 0: Mario, Frank, Ronny

·        Stationen: 10:17(8.), 26:29 (16.), 37:29 (21.), 49:38 (30.), 56:53 (39.),

·        Durchschnitt Korbpunkte: CONO 5,6 ; Gegner: 6,9

·        Korbpunkte: Franky 14 (3/5 FW = 60%), Virgis 10, Martin 10 (4/6 FW = 67%), Flo 8, Matthew 8, Latte 6 (0/2FW = 0%), Frank 4 (4/4 FW = 100% !!), Ronny 2